.: Münsterländer in Not :.
 
Erwachsene Hunde von privat

Allgemeine Infos zu den privaten Abgabehunden:
zunächst: die Homepagebetreiberin hat keine eigenen Abgabehunde. Meine privaten Hunde haben hier Lebensstellungen. Anfragen wie "wir suchen zum April einen 1-2 jährigen Hund" oder dergleichen speichere ich gern ab und melde mich, falls ein solcher Hund gemeldet wird- falls nicht, schauen Sie doch bitte gern auch bei den Tierschutzhunden.
Bei den hier eingestellten Hunden gilt:
Als Kontakt-E-Mail-Adresse ist die der Homepagebetreiberin hinterlegt. Senden Sie bitte gern ein paar Grund-Infos zu sich- ich leite diese an die Hundebesitzer weiter mit der Bitte, sich bei Ihnen  zu melden. Gern erfahre ich, was dann daraus wird:-)

Felix, * 2015, Nordthüringen

Felix= der Glückliche? So ganz stimmt das noch nicht. Ende 2017 wurde der hübsche Felix (m., kastriert) von seinem jetzigen Frauchen von einem älteren Paar übernommen, wo er auf dem Hof mitgelaufen ist, allerdings ohne engen Bezug zu seinen Menschen und ohne, dass ihm Grenzen vermittelt oder besondere Zuwendung zuteil geworden wäre (vielmehr war der Umgang teilweise sehr ruppig).
Das jetzige Frauchen hat mit ihm einiges erarbeitet (Grundkommandos sowie Arbeit an seiner Futteraggression, die sich schon deutlich verbessert hat). Sie hat aber festgestellt, dass sie Felix nicht so gerecht werden kann, wie er es bräuchte.
Felix hat recht ausgeprägten Jagdtrieb. Da er nicht ableinbar ist, ist er an der Leine nicht besonders ausgeglichen. Angeleint reagiert er auch auf unbekannte Hunde (mit in die Leine beißen)- im Freilauf ist er mit Artgenossen gut verträglich und lebt aktuell auch mit einem Kleinhund problemlos zusammen.
Felix kennt Autofahren, ist dabei aber eher unruhig. Allein zu bleiben liebt er nicht, aber er kann einige Stunden allein bleiben.
Was Felix sich für seine Zukunft wünscht ist ein Zuhause ohne kleine Kinder- gern auch mit souveränder Ersthündin- bei jagdhundeerfahrenen Menschen, die die bereits begonnene Arbeit fortsetzen und Felix daneben artgerecht beschäftigen möchten.
Ein jagdlicher Einsatz wäre grundsätzlich denkbar (Felix hat allerding keine Papiere), sofern der neuen Mensch die durch einen Böller entstandene Schreckhaftigkeit wieder abtrainieren kann (auch hier gibt es bereits Erfolge zu verzeichnen). Natürlich wäre dabei trotzdem ein Leben im Haus mit vollem Familienanschluss vorausgesetzt.
Ein Haus/Hof mit eingezäuntem Garten, in dem Felix flitzen kann, wäre sehr wünschenswert- die Hauptsache ist aber, dass jemand (hundeerfahrenes) die Geduld und Zeit hat, mit Felix weiter zu arbeiten, sowie die Lust auf Beschäftigungen wie Jagd, Nasenarbeit, Dummyarbeit oder ähnliches.Fühlen Sie sich  angesprochen?
Dann senden Sie gern eine >> E-Mail für Felix<<.



* * *


 • Münsterländer in Not  •